Das Planungsbüro - Gestern und Heute

Die Geschichte des Büros ist eng verbunden mit dem Werdegang des Gründers Dr. Ditmar Hunger. Als studierter Städtebauer beschäftigte er sich schon früh mit der Förderung des Radverkehrs in der DDR. In den 1980ern promovierte er zu den "Bedingungen und Abhängigkeiten des städtischen Fahrradverkehrs" in Weimar. Als Chefstadtplaner bzw. Leiter des Büros für Stadtverkehr gestaltete er in Halle und Dresden bis 1990 federführend die Rahmenbedingungen für Mobilität und innerstädtischen Verkehr. Im Zuge des neuen Aufbruchs nach 1989 änderte sich viel, auch in Dresden. Und so war im Jahr 1990 das Planungsbüro Dr.-Ing. Ditmar Hunger - Stadt-Verkehr-Umwelt (SVU) in Dresden geboren.

Die ersten eigenen Büroräume in der Hoyerswerdaer Straße 38 Die ersten Büroräume wurden in der Dresdner Neustadt bezogen. Die Bedingungen waren, dem Aufbruch dieser Zeit entsprechend, abenteuerlich. Das Haus in der Hoyerswerdaer Straße 38 war ein Abrisshaus. Doch mit viel Elan, Kreativität, Gründergeist und natürlich auf eigene Kosten, wurden Büroräume so hergerichtet, dass die Arbeit beginnen konnte. Der Winter wurde mit Heizlüftern und mobilen Gasheizgeräten überstanden. Nach erfolgter Übertragung an die Alteigentümer musste jedoch schnellstens geräumt werden. Nach weiteren Umzügen ist das Büro seit 2002 in der Gottfried-Keller-Straße 24 in Dresden-Cotta untergebracht.

Anfänglich wurden viele verkehrliche Planungen und Gutachten für die Stadt Dresden umgesetzt. Recht schnell kamen Auftraggeber aus dem gesamten Osten Deutschlands, aber auch aus Teilen der alten Bundesrepublik dazu. Die Philosophie des Büros - konsequente, integrierte Verkehrsplanung, komibiniert mit planerischem Gefühl und städtebaulichem Weitblick - spricht damals wie heute viele Kommunen an. Ganz im Sinne des Aufgabenspektrums Stadt-Verkehr-Umwelt widmete sich Dr. Hunger mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern frühzeitig und tiefgründig den Themen Luftreinhaltung, Lärmminderung und Klimaschutz sowie den damit verbundenen verkehrlichen Aspekten.

Seit den Anfängen ist das Büro als gute Adresse für Studierende der Verkehrsplanung, vornehmlich der TU Dresden bekannt. Viele spannende Diplomarbeiten und Praktika wurden von SVU betreut. Mitarbeiter Tobias Schönefeld erhielt für seine Diplomarbeit 2005 sogar den Friedrich-List-Preis. Für ihn begann damals im Planungsbüro der Weg vom Praktikanten und studentischer Hilfskraft über den Projektingenieur zum Projektleiter. Dr. Ditmar Hunger hat sich Anfang 2013 in den (Un-)Ruhestand verabschiedet und das Büro an Tobias Schönefeld übergeben - nach über 40 Jahren Tätigkeit in der Verkehrsplanung und im Städtebau, für mehr Rücksichtnahme und ökologische Ausrichtung im Verkehrssystem und weniger Überdimensionierung in der Planung. Dr. Hunger bleibt dem Planungsbüro verbunden, auch durch die ein oder andere gutachterliche Unterstützung.